Die besten Vortragenden 2014 - Publikumsbewertung

1. Platz

Peter Siwon: Intuitionsfallen der Projektarbeit

Dieser Vortrag zeigt anhand kleiner Experimente, unterhaltsamer Beispiele und verständlichen Erklärungen, wie und warum wir in Projekten in Denkfallen tappen, die den Projekterfolg in Gefahr bringen. Er macht klar, warum Menschen so oft in Projekten gegen besseres Wissen handeln und ihren Verstand oft mehr dazu nutzen sich und anderen etwas vorzumachen. Es werden Tipps gegeben, wie Projektteams sich vor diesen Intuitionsfallen schützen können.

 


2. Platz

Elmar Juergens: Vom Wiegen allein wird die Sau nicht fett - Von Qualitätsanalyse zu wirksamer Qualitätsverbesserung

Es gibt Qualitätsanalysewerkzeuge wie Sand am Meer. Sie werden auch von vielen Teams eingesetzt. Meistens führen sie jedoch nicht zu Qualitätsverbesserungen. Was macht sie für wenige Teams wertvoll, für die meisten aber scheinbar nutzlos? Die Ursachen sind vielfältig, aber interessanterweise bei den meisten Teams die gleichen. Dieser Vortrag stellt Erfahrungen, Lessons Learned und Best Practices aus 7 Jahren Praxiseinsatz in unterschiedlichen Teams, Domänen und Firmen vor.

 


3. Platz

David Holzer: Die Kunst radikalen Führens: „Ich kann ScrumMaster“ oder warum das Führen eines ScrumTeams Kopfsache ist

Der ScrumMaster - Meeting Facilitator, Change Agent, Servant Leader - ist einer der Hoffnungsträger im Change-Management. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, braucht es Skills, die über das fachliche Grundwissen hinaus gehen. Zwei kaum genutzte Führungspraktiken möchte ich interaktiv vorstellen und aus meinem Erleben als Berater berichten: Neuroleadership und Emotionserkennungsfähigkeit. Die Teilnehmer sollen, im wahrsten Sinne des Wortes, am eigenen Leib erfahren: Kann ich ScrumMaster?

 


4. Platz

Stephan Grünfelder: Software-Test bei Embedded und High Integrity Systems

Stephan Grünfelder zeigt in seinem Vortrag wo sich der Software-Test bei Eingebetteten Systemen Herausforderungen stellen muss, die bei Tests von reinen Software-Produkten nicht existieren. Auf d. Suche nach Unterschieden werden vielen Phasen der Software-Entwicklung beleuchtet, der Schwerpunkt aber auf den Systemtest und begleitende Analysen gelegt. Viele d. zahlreichen vorgestellten Testideen sind nicht nur für Eingebettete Systeme, sondern auch für missionskritische PC-Software von Bedeutung.

 


5. Platz

Walter Wintersteiger: Requirements und die Effektivität von Software-Anwendungen

Dieser Vortrag untersucht an einem Beispiel aus der Praxis, woran zu Beginn eines Software-Projekts zu denken ist und was getan werden kann, um zuversichtlich der Effektivitätsanalyse einer Software-Anwendung entgegen sehen zu können. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einem umfassenden Requirements-Engineering und -Management.

 


Die Benotung ergibt sich aus dem Durchschnittswert der Bewertungen in den Feedbackbögen. Es wurden nur Vortragende mit einer Mindestzahl von 15 Bewertungen berücksichtigt.

 

 
 

Partner 2015